Nischen-Shops: Warum Spezialisten im E-Commerce auf dem Vormarsch sind

zurück zum Blog

Schaut man sich im Onlinehandel um, wird schnell klar, dass sich hier nicht nur große Player, z.B. Marktplätze wie Amazon und Etsy tummeln. Immer öfter sind es auch die kleinen, stark spezialisierten Shops, die nicht nur die Fachwelt auf sich aufmerksam machen, sondern auch – und das ist letztlich noch viel wichtiger – Kunden anlocken. In diesem Beitrag wollen wir uns diese sogenannten Nischenshops einmal etwas genauer anschauen. Es geht um Fragen wie: Was sind Nischenshops überhaupt? Welche Vor- und Nachteile bringen sie mit sich? Und: Was muss ich als Onlinehändler alles beachten, wenn ich einen Nischenshop gründen möchte oder gerade gegründet habe?

Nischen-Shops: Warum Spezialisten im E-Commerce auf dem Vormarsch sind

Definition: Was ist ein Nischenshop?

Der Begriff „Nische“ stammt ursprünglich aus der Biologie und beschreibt einen abgegrenzten Lebensraum. Lebewesen, die es sich in diesem gemütlich machen wollen, müssen sehr spezielle Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen. Das wiederum sorgt dafür, dass nur wenige Tiere und Pflanzen eine biologische Nische besetzen und hier teilweise sogar Monopolstellung besitzen. Ein bekanntes Beispiel für die Nische im naturwissenschaftlichen Sinne sind Vögel, die es schaffen, auf winzigen Felsvorsprüngen zu nisten und somit sich und ihren Nachwuchs somit vor Fressfeinden schützen.

Auf den Onlinehandel übertragen sind Nischenshops also Shops mit einer extrem hohen Spezialisierung, die sich in einem Marktsegment angesiedelt haben, in dem Generalisten (beispielsweise die eingangs genannte „Alles-Verkäufer“) nur sehr schwer beziehungsweise gar nicht überleben können.

Nischenshops zeichnen sich konkret durch diese Merkmale aus:

  • Fokussierung/Spezialisierung auf ein bestimmtes Produktsegment/eine konkrete Branche (beispielsweise Angelzubehör, Fahrradbekleidung für Frauen, Crossplay, …)
  • Ansprache einer begrenzten, homogenen Zielgruppe
  • beschränkte Wachstumsmöglichkeiten
  • geringer Konkurrenzkampf oder sogar Monopolstellung
  • Expertenstatus

Was sind die Vorteile von einem Nischenshop?

Die Liste der Merkmale eines Nischenshops macht bereits deutlich, dass es sich für Onlinehändler durchaus lohnt, diesen Weg einzuschlagen. Tatsächlich sind die Vorteile, die wir Ihnen nachfolgend etwas genauer vorstellen möchten, durchaus überzeugend.

Nischenshops sprechen eine homogene Zielgruppe an

Klassische Onlineshops mit einem breit aufgestellten Sortiment richten sich meist an viele verschiedene Kundengruppen, die nur schwer in eine gemeinsame Schublade gesteckt werden können.

Anders verhält es sich hingegen bei Nischenshops. Hier ist die Zielgruppe in der Regel sehr homogen, das heißt, sie weist zum Beispiel viele gemeinsame Interessen auf und kann (relativ) einheitlich angesprochen werden.

Das wiederum ist vor allem im Hinblick auf das Marketing ein großer Segen und sollte unbedingt aktiv von Ihnen als Onlinehändler genutzt werden.

Unser Tipp: Auch wenn die Zielgruppe von Haus aus sehr homogen ist, lohnt es sich trotzdem, verschiedene Personas zu erstellen, um ein noch besseres Gefühl für Ihre Kunden zu bekommen. Personas sind sozusagen theoretische Modelle von Menschen, die Ihre Zielgruppe greifbarer macht.

Nischenshops etablieren sich meist schneller am Markt

Da, wo die Konkurrenz überschaubar und manchmal sogar (noch) gar nicht vorhanden ist, ist es für die meisten Onlineshops viel einfacher, sich in relativ kurzer Zeit am Markt zu etablieren. Der Grund hierfür liegt natürlich auf der Hand: Wenn die großen Platzhirsche fehlen, dann haben auch die kleinen Player die Möglichkeit, sich ihre Daseinsberechtigung zu sichern.

In der Praxis zeigt sich immer wieder, dass sich Nischenshops oftmals besonders schnell am Markt etablieren. Das liegt unter anderem an der gezielten Ansprache einer konkreten Käuferschaft und dem entsprechenden Marketing. Doch auch der Bedarf an extrem „nischigen“ Produkten trägt dazu bei, dass ein Shop sehr schnell eine treue Stammkundschaft aufbaut – auch wenn diese meist eher überschaubar ist.

Nischenshops sind häufig schneller rentabel

Eine schnelle Etablierung am Markt führt nicht selten auch zu einer schnellen Rentabilität des Onlineshops. Denn da, wo in kurzer Zeit verhältnismäßig viele Käufer auf ein neues Angebot aufmerksam werden, fließt auch entsprechendes Geld.

Doch bitte beachten Sie an dieser Stelle aus: Ein rentabler Shop ist nicht zwangsläufig ein Shop, mit denen Sie jährlich horrende Umsätze machen. Rentabilität bedeutet, dass der Gewinn, den Sie mit Ihrem Nischenshop erwirtschaften, in einem guten Verhältnis zu dem Kapital steht, das Sie in das Projekt gesteckt haben.

Da Nischenshops meist schon mit überschaubaren Budgets umgesetzt werden können, ist auch die Stufe der Rentabilität (verhältnismäßig) schnell erreicht.

Nischenshops bleiben im Gedächtnis

Nischenshops gelten im Vergleich zu ihren großen Konkurrenten oftmals als bunte Paradiesvögel, die auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben. Nutzen Sie diesen Wiedererkennungseffekt unbedingt, um Kunden an sich und Ihre Shop-Marke zu binden.

Gerade dann, wenn Sie ein sehr spezielles Angebot haben, das sich ganz klar von eventuellen Konkurrenten abhebt, ist dies eine gute Basis, um langfristig im Gedächtnis Ihrer Kunden zu bleiben. Auch wenn diese nicht zwangsläufig immer wieder bei Ihnen bestellen, so werden sie doch mit hoher Wahrscheinlichkeit Freunden und Familie von Ihrem Shop erzählen, wenn diese eine entsprechende Anlaufstelle suchen.

Unser Tipp: Überlassen Sie nichts dem Zufall und überlegen Sie sich einen unique selling point – kurz: USP – für Ihren Nischenshop. Ein Alleinstellungsmerkmal kann sich zum Beispiel auf Ihr Sortiment, Ihre Zulieferer, Ihre Persönlichkeit oder das Konzept hinter dem Business beziehen.

Nischenshops bieten spannende Marketing-Möglichkeiten

Marketing ist ein essentielles Thema für Nischenshops – denn wer nur ein begrenztes Spektrum an Produkten anbietet, muss seine Kundschaft ganz gezielt darauf aufmerksam machen.

Die gute Nachricht lautet jedoch: Das ist gar nicht mal so schwer – wenn Sie dem Marketing von Anfang an die entsprechende Aufmerksamkeit schenken. Spannende Möglichkeiten, potentielle Kunden auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen, gibt es schließlich zuhauf.

Besonders erfolgversprechend sind diese Marketing-Bereiche für Nischenshops:

  • Social Media Marketing
  • Influencer Marketing
  • Affiliate Marketing
  • Content Marketing

Nischenshops haben weniger Konkurrenz

Dieser Punkt wurde bereits mehrfach im Artikel angesprochen, soll an dieser Stelle aber auch noch einmal explizit als Vorteil hervorgehoben werden.

Immer dann, wenn sich ein Shopbetreiber ganz bewusst für ein spezielles Produktsortiment entscheidet, kann er sich über eine (mehr oder weniger) überschaubare Konkurrenz freuen.

Natürlich ist es heutzutage überaus schwierig, so etwas wie eine Monopolstellung zu erlangen – immerhin ist nahezu jede Nische im E-Commerce mittlerweile besetzt. Doch trotzdem lohnt sich dieser Weg, denn im Gegensatz zu großen Marktplätzen und Onlineshops mit einem sehr breiten Angebot ist die Konkurrenz in den Nischen verhältnismäßig gut zu händeln.

Das wiederum bedeutet, dass Sie sich nicht tagtäglich mit anderen Shops vergleichen müssen, sondern sich auf das Wesentliche konzentrieren können: Den Verkauf Ihrer Produkte.

Was sind die Nachteile von einem Nischenshop?

Da wo Licht ist, ist immer auch Schatten. Oder anders formuliert: Wenn etwas Vorteile hat, dann gibt es in der Regel auch Nachteile, mit denen man sich auseinandersetzen muss. Im Fall der Nischenshops handelt es sich dabei um diese Aspekte:

Nischenshops haben nur begrenztes Wachstumspotential

Eine zwar leidenschaftliche, dafür aber auch stark limitierte Zielgruppe und ein überschaubares Sortiment, das nicht ins Unendliche erweitert werde kann, zeigen auf, dass Nischenshops von Anfang an klar definierte Grenzen haben.

Das wiederum bedeutet, dass sie nur ein begrenztes Wachstumspotential besitzen und nur selten skalierbar sind. Zwar kann man mit ihnen über einen langen Zeitraum konstant Geld verdienen. Doch ein explosionsartiger Anstieg der Gewinne ist leider eher unwahrscheinlich.

Nischenshops können „zu eng“ werden

Onlinehändler, die sich für eine bestimmte Nische entscheiden, tun dies meist aus einer persönlichen Leidenschaft heraus. Dass diese Strategie durchaus sinnvoll ist, beleuchten wir im nächsten Abschnitt dieses Beitrags noch etwas genauer.

Doch was ist, wenn diese anfängliche Leidenschaft für ein spezielles Thema im Laufe der Zeit verfliegt? Sich der Online-Händler weiterentwickelt? Alte Interessen wieder aufleben und neue hinzukommen?

Es ist völlig normal, dass sich Menschen verändern – und mit ihnen auch ihre Interessen. Das bedeutet wiederum, dass Nischenshops manchmal auch „zu eng“ werden können, wenn sich eine Leidenschaft verlagert oder gar verschwindet.

So wird Ihr Nischenshop zum Erfolg

Erfolg ist selten ein Produkt des Zufalls – auch nicht, wenn es darum geht, einen Nischenshop an den Start zu bringen. Darum möchten wir Ihnen abschließend ein paar Hinweise mit auf den Weg geben, die Ihnen dabei behilflich sind, Ihren eigenen Shop mit einer speziellen Ausrichtung zum Erfolg zu machen.

Mit Leidenschaft ans Werk gehen

Onlinehändler, die sich einer Nische verschreiben und den Fokus bewusst auf ein ganz spezielles Angebot legen, brennen in der Regel für das, was sie tun. Oder können Sie sich vorstellen, dass das Team hinter elbenwald.de – einem der bekanntesten Nischenshops im deutschsprachigen Raum – selbst gar nichts mit den Fan-Welten von Der Herr der Ringe, Game of Thrones und Co. anfangen kann?

Leidenschaft ist eine nicht zu unterschätzende Zutat im Erfolgsrezept für Nischenshops und darf als solche auf gar keinen Fall fehlen. Denn gerade, wenn es um eine wirkungsvolle Kundenansprache und authentisches Marketing geht, sind leidenschaftliche Shopbetreiber klar im Vorteil. Kunden merken sehr schnell, ob man ihnen nur etwas verkaufen möchte oder ob hinter dem Shop Menschen mit einer Passion stecken.

Vielversprechende Nische finden

Wie weiter oben bereits erwähnt, ist es inzwischen ziemlich schwer, noch eine Nische zu finden, die noch völlig unbesetzt ist. Die Suche nach einem solchen weißen Fleck auf der Landkarte des Onlinehandels ist quasi aussichtslos.

Trotzdem kann es sich lohnen, einmal genauer hinzuschauen und Nischen ausfindig zu machen, die als vielversprechend bezeichnet werden können. Vielversprechend bedeutet in diesem Fall unter anderem:

  • es gibt nur sehr wenig Konkurrenz in der Nische
  • es ist ein starkes Wachstum in dieser Nische zu erwarten
  • die Nische ist zwar aktuell noch eher unwichtig, wird in kommender Zeit aber relevanter werden

kreatives Marketing

Marketing für Nischenshops muss nicht teuer sein – dafür aber umso kreativer! Gerade in den Bereichen Social Media- und Content Marketing gibt es extrem viele Möglichkeiten, Ihren Shop bekannter zu machen und somit neue Kunden an sich zu binden.

Es lohnt sich, neue Wege auszuprobieren und verschiedene Optionen zu testen. Auf diese Weise finden Sie garantiert den Marketing-Mix, der zu Ihnen und Ihrem Shop passt.

fundierte Suchmaschinenoptimierung

Ähnlich wichtig wie Marketing ist auch die Suchmaschinenoptimierung für Nischenshops. Viele Menschen, die auf der Suche nach einem konkreten Produkt sind, nutzen hierfür Google und Co. und besuchen dann den ersten Shop, der ihnen im Ranking angezeigt wird. Wenn Sie möglichst viele dieser Käufer für sich gewinnen wollen, müssen Sie sich also zwangsläufig mit der Thematik SEO auseinandersetzen. Denn nur so haben Sie die Möglichkeit, auf Platz 1 der Suchergebnisse zu landen.

Unser Tipp: Suchmaschinenoptimierung ist nicht nur ein vielschichtiger Bereich, sondern auch einer, der stetig im Wandel ist. Es lohnt sich also, hierfür die Hilfe eines Experten in Anspruch zu nehmen.

ausgezeichneter Kundenservice

Als Nischenshop-Betreiber werden Sie nicht unendlich viele Kunden ansprechen. Aber Sie können Kunden ansprechen, die immer wieder bei Ihnen einkaufen.

Damit das passiert, sollten Sie von Beginn an Wert auf einen hervorragenden Kundenservice legen. Achten Sie beispielsweise auf eine professionelle Beratung, eine individuelle Kommunikation und ein umfassendes Support-Angebot mit FAQs, Chats usw.

Fazit: Ab in die Nische!

Nischenshops sind auf dem Vormarsch und gewinnen immer mehr an Bedeutung. Das ist am besten daran erkennbar, dass selbst große Akteure wie die Otto Group inzwischen auf das Konzept Nische setzen und beispielsweise Shops wie Sheego (Damenmode in Übergröße) launchen.

Doch auch und vor allem kleinere Shopbetreiber profitieren von den Nischenshops – denn sie ermöglichen es innerhalb kurzer Zeit, ein vielversprechendes Business aufzubauen. Wichtig hierfür ist, dass Sie die passende Nische finden und diese mit Leidenschaft besetzen.


Über Daniel Peters

Daniel Peters

Ich helfe E-Commerce-Agenturen und Online-Händlern Stolperfallen beim Verbinden von IT-Systemen (wie etwa Warenwirtschaften) mit dem Onlineshop zu vermeiden.

Sie wollen mehr über mich wissen? Dann bitte hier entlang.

Sie haben eine dringende Frage zum Thema Schnittstellen-Software, wünschen Beratung bei E-Commerce-Prozessen, sowie unkomplizierte Betreuung? Sprechen Sie mich gern an und lassen Sie uns gemeinsam an Ihrem Projekt arbeiten.

Kontakt Twitter Xing