7 Gründe, die für einen eigenen Onlineshop sprechen

zurück zum Blog

In Zeiten, in denen immer mehr Menschen fast ausschließlich online einkaufen, haben sich nicht nur individuelle Onlineshops, sondern auch große Marktplätze wie Amazon, Ebay und Etsy etabliert. Diese bieten den Kunden die unterschiedlichsten Produkte an einem (digitalen) Ort und gelten darum auch bei Händlern als überaus attraktiv. Doch Vorsicht, es ist nicht alles Gold, was glänzt! In diesem Beitrag möchten wir Ihnen verraten, warum es trotz der großen Beliebtheit von Online-Marktplätzen noch immer ratsam ist, einen eigenen Onlineshop zu eröffnen.

7 Gründe, die für einen eigenen Onlineshop sprechen

Grund #1: Sie sind unabhängig

Es dürfte wenig überraschend sein, dass sich Internet-Giganten wie Amazon und Ebay recht wenig für die Bedürfnisse und Anforderungen kleiner Online-Händler interessieren. Wer nicht nach den Regeln der Marktplätze spielt, hat – um es kurz zu machen – schlichtweg Pech gehabt.

Wer volle Kontrolle und Entscheidungsfreiheit haben (und bewahren) möchte, der kommt im E-Commerce-Bereich einfach nicht um einen eigenen Shop herum. Denn hier bestimmen Sie allein die Spielregeln.

Grund #2: Sie müssen keine Provision zahlen

Auch wenn große beziehungsweise stark spezialisierte Online-Marktplätze durchaus Vorteile mit sich bringen, dürfen Sie eines nie vergessen: All die Annehmlichkeiten wie neue Kunden, ein professionelles Verkaufsumfeld und ein hilfreicher Support haben ihren Preis – in Form einer Provision.

Auch wenn die Summen, die an den jeweiligen Marktplatz abgegeben werden, einzeln betrachtet noch im Rahmen sind, sollte Ihnen klar sein, dass Sie sich im Laufe der Zeit (getreu dem Motto „Kleinvieh macht auch Mist“) viel Geld entgehen lassen.

Ein eigener Online-Shop wirkt dem entgegen. Hier müssen Sie an niemanden Provision zahlen, sondern können sich über den vollständigen Gewinn freuen.

Grund #3: Sie grenzen sich von der Konkurrenz ab

Auch wenn ein eigener Onlineshop viel Arbeit mit sich bringt, weist er doch auch einen ganz entscheidenden Vorteil auf: Sie grenzen sich hiermit deutlich von Ihrer Konkurrenz ab.

Während Sie auf Online-Marktplätzen meist in „direkter Nachbarschaft“ mit dieser leben müssen – und Kunden nie genau wissen, bei welchem Anbieter sie letztlich das Produkt bestellen – können Sie sich in einem eigenen Shop klar positionieren.

Ein netter Nebeneffekt dieses Umstandes: Wenn der Kunde mit seiner Ware und dem Kundenservice zufrieden ist, weiß er genau, welchem Shop(-betreiber) er dafür danken kann.

Grund #4: Sie erreichen Ihre Kunden individuell

Apropos Kunde: Dieser spielt im Online-Handel selbstverständlich eine zentrale Rolle und will deswegen auch gehegt und gepflegt werden. Wahrscheinlich ahnen Sie es bereits: Auch in diesem Bereich hat der eigene Onlineshop die Nase vorn und übertrumpft die großen Marktplätze.

Ein wichtiger Aspekt, der hierfür verantwortlich ist, ist der direkte und vor allen Dingen individuelle Kontakt zwischen Händlern und Kunden.

Nehmen wir das Beispiel Service-Hotline. Während ein Amazon-Kunde oftmals tagelang damit beschäftigt ist, zur richtigen Stelle zu gelangen, um sich zu beschweren oder um eine Frage zu stellen, sind Kunden von (kleinen) Onlineshops oftmals nach Minuten schon mit dem richtigen Ansprechpartner verbunden.

Auch andere Kommunikationskanäle und -formen – beispielsweise Chats, individualisierte Newsletter und Hotlines – sorgen für einen flexiblen und unmittelbaren Austausch, der maßgeblich zur Zufriedenheit der Käufer beiträgt. Hieraus resultiert wiederum eine langfristige Kundenbindung.

Grund #5: Sie können „böhmische Dörfer“ outsoucen

Verfechter von Online-Marktplätzen argumentieren häufig damit, dass man sich ins gemachte Nest setzen kann und kaum noch etwas selbst erledigen muss. Ein eigener Online-Shop hingegen bedeutet sehr viel Arbeit und das Reinfuchsen in Themengebiete, die einem wie die sprichwörtlichen „böhmischen Dörfer“ vorkommen.

An dieser Sichtweise ist durchaus etwas dran, doch dürfen Sie auf keinen Fall vergessen: Alles, was Sie nicht selbst erledigen können oder wollen (weil beispielsweise das Wissen, die Zeit oder beides fehlen), können Sie problemlos und bequem outsourcen.

Niemand muss einen Onlineshop im Alleingang stemmen. Es ist absolut legitim und auch weit verbreitet, sich externe Hilfe zu holen – beispielsweise in Form eines Grafikdesigners, einer Texterin oder eines Programmierers. Experten wie diese helfen Ihnen dabei, Ihren Onlineshop in eine professionelle Plattform zu verwandeln, die es durchaus mit den großen Marktplätzen aufnehmen kann.

Grund #6: Sie können einen Onlineshop leicht realisieren

Sie spielen schon lange mit dem Gedanken, einen Onlineshop zu eröffnen, haben sich bisher aber nicht getraut, die entscheidenden Schritte einzuleiten? Dann lassen Sie sich an dieser Stelle gesagt sein: Der Einstieg in die E-Commerce-Branche ist viel einfacher, als Sie denken.

Professionelle Shopsysteme, Schnittstellen und die oben bereits erwähnten Experten für unterschiedliche Teilbereiche sorgen dafür, dass das Aufsetzen eines Onlineshops fast schon zum Kinderspiel wird.

Sicherlich: Es erfordert nach wie vor Zeit, Geld und auch Nerven, dieses Vorhaben in die Realität umzusetzen. Doch seien Sie sich sicher: Sie werden überrascht sein, wie unkompliziert es letztlich ist.

Grund #7: Sie haben schier grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten

Zu guter Letzt ein Grund, der eigentlich auf der Hand liegt und trotzdem auf keinen Fall unterschätzt werden darf: Wenn Sie einen eigenen Onlineshop betreiben, dann haben Sie – im Gegensatz zu Marktplätzen – beinahe unendlich viele Gestaltungs- und Anpassungsmöglichkeiten.

Kein Shop im Internet gleicht dem anderen – und das ist auch gut so! Denn nicht nur die Produktauswahl, sondern beispielsweise auch die Bedienungsfreundlichkeit, die Optik und diverse Filterfunktionen entscheiden darüber, ob ein Besucher zum Käufer wird oder die Webseite wieder verlässt.

Info: Falls Sie schon einen Onlineshop haben und diesen gern optimieren möchten, dann kontaktieren Sie uns! Wir sind Ihnen bei Ihrem Vorhaben gern behilflich.

Fazit: Die Mischung macht‘s

Auch wenn große Online-Marktplätze wie der einfachere Einstieg in den E-Commerce wirken, bietet ein eigener Shop Vorteile, die kein Händler ignorieren darf.

Letztlich ist es eine Kombination aus beiden Möglichkeiten, die die besten Aussichten auf Erfolg gewährt. Es geht also nicht um „entweder/oder“ sondern um „sowohl/also auch“.


Über Daniel Peters

Daniel Peters

Ich helfe E-Commerce-Agenturen und Online-Händlern Stolperfallen beim Verbinden von IT-Systemen (wie etwa Warenwirtschaften) mit dem Onlineshop zu vermeiden.

Sie wollen mehr über mich wissen? Dann bitte hier entlang.

Sie haben eine dringende Frage zum Thema Schnittstellen-Software, wünschen Beratung bei E-Commerce-Prozessen, sowie unkomplizierte Betreuung? Sprechen Sie mich gern an und lassen Sie uns gemeinsam an Ihrem Projekt arbeiten.

Kontakt Twitter Xing