Die wichtigsten Termine für Online-Händler 2018

zurück zum Blog

Das neue Jahr ist noch ganz frisch, doch schon jetzt dürfte klar sein, dass es viele spannende Highlights für Sie bereithalten wird. Wenn Sie 2018 zu Ihrem Erfolgsjahr machen wollen, sollten Sie natürlich nichts dem Zufall überlassen. In diesem Beitrag haben wir Ihnen einmal alle wichtigen Termine für Online-Händler 2018 zusammengetragen, die in den kommenden 12 Monaten auch für Sie von Bedeutung für Sie sein können. Hierbei handelt es sich nicht nur um gesetzliche Feiertage, sondern auch um verschiedene andere Aktionen, Traditionen (die zum Teil aus Übersee stammen), Sportereignisse und Shopping-Events.

Die wichtigsten Termine für Online-Händler 2018

Fasching/Karneval: 8. bis 13. Februar 2018

Nachdem sich die Kunden (und auch deren Kontostände) im Januar von den Strapazen des Weihnachtsfests erholt haben, beginnt das neue Jahr im Online-Handel meist mit der "fünften Jahreszeit". Ob nun Fasching, Fastnacht oder Karneval – je nach Region wird das närrische Treiben anders genannt – der Februar steht traditionell ganz im Zeichen der fröhlichen Jecken.

Auch wenn Sie keinen Kostüm-Shop betreiben oder Faschingsschminke verkaufen, können Sie den Karneval als Aufhänger für eine kunterbunte Aktion getreu dem Motto "Die Narren sind los!" nutzen. Hierbei sind Kreativität und Originalität gefragt.

Valentinstag: 14. Februar 2018

Eine Tradition, die sich mittlerweile kaum ein Online-Händler mehr entgehen lässt, ist der Valentinstag, der jedes Jahr am 14. Februar zelebriert wird. Der Tag der Verliebten löst längst nicht mehr nur bei Floristen und Schokoladenherstellern Begeisterung aus. Auch Schmuck, Foto-Produkte, Karten und andere kleine oder größere Aufmerksamkeiten für das Herzblatt lassen sich kurz vor Valentinstag hervorragend verkaufen. Liebe ist für viele Menschen einfach eine der besten Motivationen, Geld auszugeben.

Internationaler Frauentag: 8. März 2018

Jedes Jahr am 8. März steht das weibliche Geschlecht im Fokus der Aufmerksamkeit. Der internationale Frauentag ist auf vielen verschiedenen Ebenen von Bedeutung – von der politischen bis hin zur wirtschaftlichen. Denn auch wenn es sich hierbei um keinen klassischen Geschenke-Anlass handelt, kann der Frauentag doch dem einen oder anderen Online-Händler ein paar zusätzliche Verkäufe einbringen – vorausgesetzt, Sie schaffen es, diesen Tag entsprechend zu bewerben und eine passende Aktion dafür zu entwickeln.

Ostern: 1. und 2. April 2018

Ostern ist neben Weihnachten das zweite wichtige Kirchenfest in unseren Breitengraden und für viele vor allem eines: Ein Anlass, um anderen Geschenke zu machen. Osterhasen, Küken und Co. eignen sich hervorragend, um Rabatte in Ihrem Online-Shop zu bewerben und damit Kunden anzulocken. Um einen Bezug zum Feiertag herzustellen und Ihre Kunden gleichzeitig ein bisschen zu unterhalten, können Sie den Rabatt-Code beispielsweise in einem Suchbild verstecken, das Sie auf Facebook beziehungsweise Ihrer Webseite veröffentlichen.

Christi Himmelfahrt / Vater-/ Männertag: 10. Mai 2018

Während der christliche Feiertag Christi Himmelfahrt für die wenigsten von Bedeutung ist, profitieren Online-Händler maßgeblich davon, dass am selben Tag auch immer Vater- und Männertag (mancherorts auch Herrentag genannt) stattfindet. Vor allem Verkäufer von Technik, Spirituosen, Pflegeprodukten und anderen Dingen, die Männerherzen höher schlagen lassen, sollten sich den 10. Mai 2018 fett im Kalender markieren.

Muttertag: 13. Mai 2018

2018 folgt nur drei Tage nach dem Vatertag auch schon der Muttertag. Für viele Händler ist das eine hervorragende Möglichkeit, um eine kombinierte Aktion (zum Beispiel ein "Eltern-Special") zu starten und die beiden Ehrentage gleichzeitig zu bewerben.

Fußball-Weltmeisterschaft: 14. Juni bis 15. Juli

2018 dürfen wir uns alle wieder auf ein sportliches Großereignis freuen, das ganz Deutschland in Atem halten wird. Am 14. Juni beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland – und damit auch ein echtes Aktions-Highlight für Online-Händler. Ganz gleich, was Sie in Ihrem Shop verkaufen – die Fußball-WM wird Ihnen den idealen Anlass für eine tolle Aktion liefern.

X Prozent Rabatt pro Tor, das Deutschland schießt, Vergünstigungen auf alle schwarzen, roten und goldenen Produkte, kostenloser Versand an jedem Tag, an dem "Die Mannschaft" spielt… Die Möglichkeiten sind vielfältig und wecken schon jetzt die Vorfreude auf einen aufregenden Fußball-Sommer.

Schuleinführung: August 2018

Wenn sich der Sommer langsam dem Ende entgegen neigt, beginnt die Zeit der Schuleinführungen. Diese Möglichkeit für Aktionen in Ihrem Online-Shop ist nicht an ein festes Datum gebunden, da die Termine der Schuleinführungen von Bundesland zu Bundesland variieren. Dennoch können Sie diese fröhliche Feierlichkeit nutzen, um den Umsatz in Ihrem Shop zu steigern.

Egal ob Geschenke, Dekoration, Speisen und Getränke, Unterhaltungstechnik oder Schulmaterialien in all ihren Formen und Facetten – es gibt kaum ein E-Commerce Unternehmen, das zur Schuleinführung keine passende Aktion ins Leben rufen kann.

Halloween: 31. Oktober 2018

Halloween begeistert auch in Deutschland von Jahr zu Jahr mehr Menschen und hat sich im Zuge dessen auch zu einem festen Termin für Online-Händler 2018 entwickelt. Das Gruselfest für Groß und Klein findet immer am 31. Oktober statt und markiert gleichzeitig den Beginn der umsatzstärksten Zeit des Jahres. An diesem Tag können Sie Ihre Kunden beispielsweise mit "schaurig-schönen Angeboten" anlocken.

Singles Day: 11. November 2018

Ein Aktionstag für Online-Händler, der in Deutschland noch weitestgehend unbekannt ist, ist der Singles Day aus China. Sieht man sich die Entwicklungen der letzten Jahre an, so kann davon ausgegangen werden, dass dieser "eCommerce-Feiertag" in Zukunft auch hierzulande noch mehr Beachtung finden wird.

Der Singles Day (der immer am 11. 11. stattfindet) wurde von chinesischen Studenten als eine Art Anti-Valentinstag erfunden und irgendwann von Händlern zum Shopping-Event umfunktioniert. Mittlerweile ist der Singles Day der umsatzstärkste Tag in China und bricht Jahr für Jahr neue Rekorde. Typisch für diesen Aktionstag, der auch immer mehr große, internationale Unternehmen auf den Plan ruft, sind teils aberwitzige Angebote. So sorgte beispielsweise ein Spirituosenhersteller für viel Aufmerksamkeit, weil er insgesamt 33 lebenslängliche Alkohol-Vorräte für umgerechnet rund 1500 Euro verkauft hat.

Black Friday: 23. November 2018

Was der Singles Day in China ist, das ist der Black Friday in den USA. Dieser Shopping-Aktionstag hat sich mittlerweile auch in Deutschland etabliert und läutet hier – ähnlich wie im Ursprungsland – das Weihnachtsgeschäft ein.

Traditionell ist der Black Friday der Freitag nach Thanks Giving – ein Tag, an dem viele US-Amerikaner frei haben und ihre Weihnachtseinkäufe erledigen. Um sie in die Geschäfte (und mittlerweile auch in die Online-Shops) zu locken, übertrumpfen sich Händler seit Jahrzehnten gegenseitig mit Rabatten und Aktionen. Dieser Trend ist inzwischen auch auf andere Länder übergeschwappt.

Als Vorreiter im deutschen Handel gilt übrigens der Technik-Gigant Apple. Dieser soll erstmals im Jahr 2006 die Preise für seine Produkte gesenkt haben. Andere Hersteller und Shops zogen seitdem scharenweise nach.

Cyber Monday: 26. November 2018

Wer die Rabattschlacht am Black Friday verpasst hat, kann sich auf den darauffolgenden Montag freuen. Dann ist nämlich Cyber Monday – eine Aktion, die als Gegenbewegung der Online-Händler zum Black Friday entstanden ist. Dieser fand nämlich ursprünglich nur im klassischen Handel und nicht World Wide Web statt. Mittlerweile können Sie sich als Online-Händler jedoch getrost beide Daten merken – und auch gleich das Wochenende dazwischen in die Planung Ihrer Aktion einbeziehen. Ende November herrscht in den meisten Online-Shops Ausnahmezustand und beim Kampf um die Kunden sind ursprüngliche Traditionen mittlerweile egal.

Hinweis: Die Super Union Holdings Ltd. Aus Hong Kong hat sich im Dezember 2013 das Markenrecht für den Begriff "Black Friday" gesichert – und mahnt seitdem munter in Europa ab. Shop-Inhaber, die mit der Wortmarke werben, begeben sich demnach auf juristisch dünnes Eis – und müssen im schlimmsten Fall mit einer Geldstrafe rechnen. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, sollten Sie den Begriff "Black Friday" daher lieber meiden. Als Alternative empfehlen wir "Schwarzer Freitag" oder "Black Friyay". (https://info.legal-patent.com/de/markenrecht/markenrecht-update-black-friday-markenloeschung/)

1. Advent: 2. Dezember 2018

Während die Aktionen rund um den Black Friday und Cyber Monday meist noch ohne weihnachtlichen Bezug gestaltet werden, fällt pünktlich zum 1. Advent der Startschuss für die schönste Zeit des Jahres. Der Dezember ist für viele Online-Shops der umsatzstärkste Monat des Jahres. Weihnachtliche Angebote und Aktionen sind Ihnen dabei behilflich, noch mehr Produkte zu verkaufen. Kurz vor Heilig Abend sorgen vor allem Last Minute-Rabatte und das Versprechen, garantiert noch pünktlich zu liefern, für glückliche Kunden.

Weihnachten: 24. bis 26. Dezember 2018

Die Weihnachtsfeiertage sind für Sie als Online-Händler eher indirekt von Bedeutung. Wer bis jetzt kein Weihnachtsgeschenk für die Liebsten gekauft hat, ist schlichtweg zu spät dran. Nutzen Sie das Fest der Liebe dennoch für eine Aktion – beispielsweise um sich bei Ihren Kunden mit einem Rabattcode für das erfolgreiche Jahr zu bedanken. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass auch in der Woche nach Weihnachten ein bisschen Umsatz generiert wird.

Silvester: 31. Dezember 2018

"Zum Ende des Jahres lassen wir es nochmal ordentlich krachen!"

"Jetzt die besten Silvester-Knaller sichern!"

"Auf ins Neue Jahr mit Hammer-Angeboten!"

Das Jahresende ist – im wahrsten Sinne des Wortes – die letzte Gelegenheit, um Ihre Kunden nochmals zum Kaufen zu animieren. Wie die drei Beispiele zeigen, darf es an diesem Aktionstag ruhig ein bisschen lauter und bunt zugehen – immerhin ist der Jahreswechsel genau das.

Fazit

Auch das Jahr 2018 hält viele Feiertage, Traditionen, Ereignisse und Aktionstage für Sie bereit und sorgt somit dafür, dass es in Ihrem Online-Shop nie langweilig wird. Wer die hier vorgestellten Termine sinnvoll nutzt und in seine Marketing-Strategie integriert, kann seinen Umsatz merklich steigern und neue Kunden gewinnen. Wichtig ist, dass die einzelnen Maßnahmen rechtzeitig geplant werden. Spontane Hauruck-Aktionen, die kurz vor dem Feiertag, der WM oder einem anderen Ereignis noch schnell übers Knie gebrochen werden, wirken meist unprofessionell und erzielen nicht den gewünschten Effekt. Unsere Übersicht hilft Ihnen dabei, die wichtigen Termine für Online-Händler 2018 auf keinen Fall zu verpassen.

Tipp: Damit Sie bei all dem Trubel und den zahlreichen Bestellungen nie den Überblick verlieren, empfehlen wir Ihnen die passende Shop-Schnittstellen-Software für Ihre Warenwirtschaft. Diese hilft Ihnen unter anderem dabei, Ihre Arbeitsabläufe zu optimieren. Melden Sie sich gern per E-Mail unter oder telefonisch, wenn Sie mehr Informationen benötigen.


Über Daniel Peters

Daniel Peters

Ich helfe E-Commerce-Agenturen und Online-Händlern Stolperfallen beim Verbinden von IT-Systemen (wie etwa Warenwirtschaften) mit dem Onlineshop zu vermeiden.

Sie wollen mehr über mich wissen? Dann bitte hier entlang.

Sie haben eine dringende Frage zum Thema Schnittstellen-Software, wünschen Beratung bei E-Commerce-Prozessen, sowie unkomplizierte Betreuung? Sprechen Sie mich gern an und lassen Sie uns gemeinsam an Ihrem Projekt arbeiten.

Kontakt Twitter Xing